Dachstuhlbrand

Um 02:31 Uhr wurden wir zu dem Stichwort „F3 – Flammen aus Dach“ zur Unterstützung der Freiw. Feuerwehr Lindern nach Marren alarmiert.

Der Dachstuhl eines Wohnhauses stand beim Eintreffen bereits in Vollbrand. Wichtig für die Brandbekämpfung des Dachstuhlbrandes war hierbei unsere Drehleiter, mit welcher Atemschutzgeräteträger die Dachpfannen entfernten um weitere Glutnester zu löschen. Außerdem wurde eine Wasserversorgung aufgebaut, da eine enorme Menge Löschwasser benötigt wurde. Das DRK Molbergen kümmerte sich um Verpflegung und versorgte alle Einsatzkräfte mit Kalt- und Heißgetränken, sowie Bockwürsten.

Kleinbrand

Um 14:52 Uhr wurden wir zu dem Stichwort „F1 – Erkundung – Rasenfläche soll brennen“ alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt wurden wir von der Leitstelle darüber informiert, dass Anwohner das Feuer bereits gelöscht hätten. Jedoch konnte bereits vor dem Eintreffen am Einsatzort eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden. Vor Ort brannten Paletten auf einer Rasenfläche. Das kleine Feuer konnte schnell durch uns gelöscht werden.

Nach ungefähr einer Stunde war der Einsatz für uns beendet.

Mülltonnenbrand

Um 16:55 Uhr wurden wir zu dem Stichwort „F1 – Mülltonnenbrand“ alarmiert.

Eine Restmülltonne brannte im Freien. Der Brand konnte schnell durch den Einsatz von Schaummittel gelöscht werden.

Nach ca. 30 Minuten war der Einsatz für uns beendet.

Person mit medizinischen Notfall in LKW

Um 13:41 Uhr wurden wir zu dem Stichwort „H1 – NAP in LKW“ alarmiert.

Wir wurden durch den Rettungsdienst nachgefordert, um einen Patienten mit medizinischen Notfall aus dem Fahrerhaus eines LKWs zu befreien. Ebenfalls zum Einsatz kam ein sich vor Ort befindlicher Gabelstapler, um die Person aus dem Fahrzeug zu tragen.

Nach ungefähr 50 Minuten war der Einsatz für uns beendet, der Patient wurde dem Rettungsdienst übergeben.